Maxie Wander

Maxie Wander (geb. Elfriede Brunner) wurde 1933 in Wien in eine kommunistische Familie geboren. Mit 17 brach sie die Schule ab und verdiente ihr Geld als Fotografin, Journalistin, Sekretärin und Drehbuch­schreiberin. Mit ihrer Familie lebte sie in der DDR, bis sie 1977 an Krebs starb.

Die Protokolle "Guten Morgen, Du Schöne"

„Guten Morgen, du Schöne“ ist eine Sammlung von Gesprächen. Maxie Wander liess Frauen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters über ihren Alltag, ihre Gefühle, Wünsche und Einstellungen sprechen, was diese sehr offen, selbstironisch und schonungslos taten.
Maxie Wander sagte über ihre Sammlung:
„Ich halte jedes Leben für hinreichend interessant, um anderen mitgeteilt zu werden. Entscheidend war für mich, ob eine Frau die Lust oder den Mut hatte, über sich zu erzählen.“

Das Buch wurde schnell Kult. Es gab sowohl eine Bühnenfassung, als auch neun DDR-Fernsehfilme davon. Drei Folgen erhielten jedoch ein Aufführungsverbot und konnten erst nach der Wende gezeigt werden.

Illustrierte Zitate

Zu sechs Zitaten aus den Gesprächen habe ich je ein kleines Bild gemalt. Dies hat einzelne Miniaturen ergeben, bestehend aus jeweils einem Bild und einem Zitat. Ähnlich, wie sich aus den Worten jeder der porträtierten Frauen ein einzelnes Bild ergibt. Alle Bilder und Zitate zusammen ergeben eine Art Mosaik:

Maxie Wander

Illustrierte Zitate: